Sud 9 - Deutzie Bier

Sud 9 ist - ähnlich zu Sud 7 - ein spontaner Mix ohne ein echtes Rezept als Grundlage zu benutzen. Und natürlich habe ich wieder selbst geschrotet 8-)

Der Brautag verlief wieder sehr gut. Keine Probleme, Läutern dauerte eine Stunde und verlief störungsfrei.

Brautag: 18.08.2019
Dauer: am Brautag 8,5 Stunden. Dazu kommen noch Hauptgärung einleiten und das Abfüllen. Sind dann nochmal so ca. 3 Stunden…
Ergebnis: 19l

Rezept

Sud 9 - Deutzie Bier Sud 9, Deutzie Bier, ist recht dunkel und trüb geworden.

  • Hauptguss: 16,0l
  • Nachguss: 14,5l
  • Maischen
    • Münchner Malz (60%, 2,8kg)
    • Pilsener Malz (40%, 1,8kg)
    • Einmaischen: 60°C
    • 1. Rast: 66°C 60min (Kombirast)
    • 2. Rast: 72°C, 20min (Verzuckerungsrast)
    • Abmaischen: 78°C
  • Hopfen:
    • Saphier Hopfenpellets 3,9% Alpha
    • 1. Gabe: 30gr 90min
    • 2. Gabe: 23gr, 10min
  • Hefe: Brewform Top 12g obergärig
  • Nachgärung mit 1l Speise und 85g Zucker
Schritt Datum Notiz
Maischen 18.08.2019
Läutern 18.08.2019
Hopfenkochen 18.08.2019
Ausbeute nach Hopfenkochen 18.08.2019 20l inkl. Speise
Anstellen 19.08.2019
Hauptgärung 20.08.2019
Abfüllung und Nachgärung 25.08.2019 19l inkl. Speise
Abbruch der Nachgärung 08.09.2019

Verkostung

Dieses Bier brauchte recht lange, um sich geschmacklich zu entwickeln. Nach 4 Wochen Reifung im Kühlschrank ist es ein hervorragendes Bier geworden.

Test nach 2 Wochen Nachgärung und knapp 4 Wochen Reifung

Test nach 2 Wochen Nachgärung und 4 Wochen Kühlung:

  • Aussehen des Bieres
    Feinporiger Schaum, der sich lange hält. Nach wie vor dunkel und trüb, erinnert immer noch an Schwipp-Schwapp.
  • Geruch
    Intensives Frucht- und Hopfenaroma, süß, malzig, Honigmelone. Sehr fruchtig. Sehr intensiv.
  • Geschmack
    Malzig-hopfig, kräftig, herb, Anklang von Schokolade, erfrischend
  • Nachgeschmack
    Herb, hopfig, leicht prickelnd, driftet ganz wenig ab ins wässrige
  • Süffigkeit
    Geht gut runter

Das Bier hat sich inzwischen wirklich gut entwickelt. Es hat ein intensives Frucht-Aroma, schmeckt herb, kräftig, aber gleichzeitig interessant, malzig und ist sehr erfrischend. Einzig ein bisschen zu wenig CO2 stört etwas. Tolles Bier.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information