Sud 8 - Calla Weizen

Heute wurde ein Weizen gebraut. Und das erste mal selbst geschrotet mit der super genialen Mühle.

Der Brauvorgang lief völlig problemfrei ab, Läutern, Seihen, Hopfenkochen, Maischen… alles wie am Schnürchen. Sehr schön.

Brautag: 27.07.2019
Dauer: mit allem drum und dran ca. 8h (es kommen noch ca. 1h für die Einleitung der Hauptgärung sowie mind. 2h für die Abfüllung dazu)
Ergebnis: 18l Bier

Rezept

Sud 8: Weizen

  • Hauptguss: 17,5l
  • Nachguss: 13,5l
  • Maischen
    • Weizenmalz hell (52%, 2,6kg)
    • Wienermalz (24%, 1,2kg)
    • Pilsener Malz (24%, 1,2kg)
    • Einmaischen: 57°C
    • 1. Rast: 55°C 15min (Eiweißrast)
    • 2. Rast: 62°C, 50min (Maltoserast)
    • 3. Rast: 72°C, 20min (Verzuckerung)
    • Abmaischen: 78°C
  • Hopfen:
    • Saphier Hopfenpellets 3,9% Alpha
    • 1. Gabe: 18,5gr 90min
    • 2. Gabe: 10,5gr, 15min
    • 3. Gabe: 8,0g, 0min
  • Hefe: Mangrove Jack's M20 - Bavarian Wheat, Trockenhefe
  • Nachgärung mit 1l Speise und 92g Zucker
Schritt Datum Notiz
Maischen 27.07.2019 Selbst geschrotet
Läutern 27.07.2019 problemlos
Hopfenkochen 27.07.2019
Ausbeute nach Hopfenkochen 27.07.2019 19l
Anstellen 28.07.2019 23°C
Hauptgärung 29.07.2019
Abfüllung und Nachgärung 02.08.2019 18l
Abbruch der Nachgärung 14.08.2019

Verkostung

Test nach 9 Tagen Nachgärung

Test nach 9 Tagen Nachgärung und 1 Tag Kühlung (keine Reifung):

  • Aussehen des Bieres
    Dunkel, schöner, cremiger Schaum, der aber nach und nach zerfällt. Viele quirlige Bläschen.
  • Geruch
    Weizentypischer, malziger, leicht bananiger und dezenter Geruch. Ganz wenig Hefe ist zu riechen - sehr gut. Insgesamt relativ schwach ausgeprägt.
  • Geschmack
    Fruchtig, blumig, noch etwas süß (zu kurze Nachreifung?), sehr angenehm, rund, im Antrunk kräftig, aber durch und durch weizig.
  • Nachgeschmack
    Süßlich, malzig, angenehm.
  • Süffigkeit
    Bisher erscheint es recht süffig zu sein. Die Süße ist zu testen.

Ganz klar ein gut gelungenes Weizen. Noch etwas süßlich, was ggf an der zu kurzen Nachgärung liegen könnte. Ansonsten sehr typisches Weizen - aber der besseren Klasse. Runder Geruch, nicht hefig sondern malzig, fruchtig, sogar etwas bananig. Geschmacklich dezent bananig und schön, wie ich es mag. Klar Empfehlung :)

Test nach 12 Tagen Nachgärung und 3 Tagen Reifung

Test nach 12 Tagen Nachgärung und 3 Tagen Kühlung:

  • Aussehen des Bieres
    Bernsteinfarben, dunkel, sehr prickelig, viele Bläschen, wenig Schaum
  • Geruch
    Bananig-fruchtig, dezenzt, leichter hefiger Hauch
  • Geschmack
    Süß, malzig, leicht zitrusartiger Hefehauch im Hintergrund, Melone und Honig
  • Nachgeschmack
    Prickelig, melonig, dezent
  • Süffigkeit
    Durch die recht hohe Süße nicht ganz so süffig, dennoch gehts gut

Banane im Geruch, süßlicher, fruchtiger Geschmack mit Noten von Honig und Melone. Nicht das beste Weizen, das ich kenne, aber gut auf jeden Fall.

Test nach 12 Tagen Nachgärung und 7 Wochen Reifung

Test nach 12 Tagen Nachgärung und 7 Wochen(!) Kühlung:

  • Aussehen des Bieres
    Bernsteinfarben, sehr klar (durch das lange Lagern) und richtig schöner Schaum, der sich ein bisschen hält.
  • Geruch
    Fruchtig, etwas Banane, Hefe, leicht süßlich-künstlich, wie Kaugummi
  • Geschmack
    Fruchtig, frisch, malzig, rund, beerig
    Für ein Weizen vielleicht nicht perfekt, aber unabhängig von der Sorte sehr schön und angenehm
  • Nachgeschmack
    Erfrischend, nicht prickelnd, dafür malzig, beerig
  • Süffigkeit
    Geht gut runter

Nach 7 Wochen Lagerung ist das Weizen rund, klar und sehr schön geworden. Wenn ich diesen Test vergleiche mit den Tests vor einigen Wochen ist das Bier deutlich besser geworden. Reifung rules ;)

7 Wochen Reifung - fast klar 8-)
Nach 7 Wochen Reifung ist das Weizen fast klar 8-)

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information